Henri Bergson

Henri Bergson, geboren 1859 in Paris und dort 1941 gestorben, war französischer Philosoph polnisch-englischer Herkunft. Er lehrte als Professor am Collège de France in Paris und wurde 1914 Mitglied der Académie française. 1928 erhielt er den Nobelpreis für Literatur. Hauptwerke: Zeit unf Freiheit (1889), Materie und Gedächtnis (1896), Die schöpferische Entwicklung (1907), Die geistige Energie (1919), Die beiden Quellen der Moral und der Religion (1932).