Micha Brumlik

Micha Brumlik, geboren 1947 in Davos (Schweiz), lehrte Erziehungswissenschaft u. a. in Hamburg und Heidelberg. Seit 2000 Professor am Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Von 2000 bis 2005 Direktor des Fritz Bauer Instituts, Studien- und Dokumentationszentrum zur Geschichte und Wirkung des Holocausts. Zahlreiche Veröffentlichungen bei Philo & Philo Fine Arts, zuletzt »Aus Katastrophen lernen?« (2004), »Advokatorische Ethik« (2004) und »Schrift, Wort und Ikone. Wege aus dem Bilderverbot« (2006).