Der Desertec-Atlas

Herausgeber: 
Deutsche Gesellschaft Club of Rome/ Desertec Foundation

Der Desertec-Atlas ist das erste Werk, welches den globalen Ansatz des Desertec-Konzepts beschreibt und gleichzeitig die Energiefrage mit den Themen Klima, Wasser, erneuerbare Energie, Strom aus der Wüste oder Windenergie umfassend beleuchtet.Die Beiträger sind fünfzehn in ihrem Fach ausgewiesene Experten. Der „Erfinder“ des Desertec-Konzepts, der Physiker Dr. Gerhard Knies, ist ebenso vertreten wie der Max-Planck-Direktor Professor Hartmut Graßl vom Zentrum für Marine und Atmosphäre Wissenschaften, der Energiewissenschaftler Dr. Franz Trieb vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die Gründerin und Präsidentin von Earth 3000, einer 2001 gegründeten gemeinnützigen international orientierten Organisation für Umwelt und nachhaltige Entwicklung, Frau Dr. Maritta Koch-Weser, die Wissenschaflerin und Marokko-Expertin der DESERTEC Foundation, Frau Dr. Meriem Rezgaoui, Project manager MENA der DESERTEC Foundation, oder der Leiter des Bereichs Geo Risks Research/Corporate Climate Centre des weltweit größten Rückversicherers Munich Re, Professor Peter Höppe.

Reihe: 
CEP
Seiten: 
160
Einband: 
Broschur
ISBN: 
978-3-86393-012-7
Preis (Print): 
19,90 €
Rezensionen & Stimmen: 

„ARD Mittagsmagazin"

„Artikel zum Buch im Windkraft-Journal, November 2011“

 

Interessante Informationen und Termine zum Thema:

Juli 2013:
Ex-Bundesumweltminister Töpfer befürwortet Sonnenstromprojekt in Afrika. 
Obwohl die Umsetzung des Wüsten-Solarprojekts Desertec von Problemen begleitet ist, sieht Klaus Töpfer (CDU) weiterhin Chancen auf einen Stromexport von Afrika nach Europa. Dem ehemaligen Bundesumweltminister liegt daran, "diese Grundidee nicht untergehen zu lassen", sagt er im Interview mit dem Deutschlandfunk.
Quelle:http://www.dradio.de/dlf/sendungen/umwelt/2172611/


Juli 2013:
Auseinandersetzungen um Wüstenstromprojekt Desertec. Meinungsverschiedenheiten zwischen den Geschäftsführern über die künftige Strategie der Desertec-Industrieinitiative (DII) führten zum Ausscheiden der Co-Geschäftsführerin. Der Initiator und Mitbegründer der DII, die Desertec-Stiftung, trat vor kurzem sogar aus dem Gesellschafterkreis aus. Streitpunkt unter anderem, ob der Export des Wüstenstroms nach Europa oder die Bedarfsdeckung vor Ort Priorität habe.
Quelle:http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/desertec-industrieinitiativ...


Juni 2013:
Anfang Juni wurde der "Club der Energiewendestaaten" gegründet. Erneuerbare Energien könnten in Nordafrika neue Staaten-Kooperation fördern.
Quelle:http://www.tagesspiegel.de/meinung/energiewende-die-sonne-als-friedensst...


Juni 2013:
China steigt voraussichtlich in Wüstenstromprojekt Desertec ein
Quelle:http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/wuestenstromprojekt-desertec-china...
in-wuestenstromprojekt-desertec-ein/8283410.html


Deutsch-Afrikanisches Energieforum
Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz verweist in seiner Eröffnungsrede zum 6. Deutsch-Afrikanischen Energieforum auf den Desertec-Atlas: "The Desertec Atlas, the world atlas of renewable energies, has just been published – in Hamburg – and it provides comprehensive information on all of this. So Desertec is also a chapter in the history of innovation – Made in Hamburg."
Quelle: http://www.olafscholz.de/1/pages/index/p/5/1943/print/1


Jahrestagung des Climate Service Center
In seinem Grußwort zur 2. Jahrestagung des Climate Service Center nimmt der Erste Bürgermeister ebenfalls Bezug auf den Desertec-Atlas: "()Der Desertec-„Weltatlas zu den erneuerbaren Energien“, vor wenigen Tagen in Hamburg vorgestellt, benennt den Zusammenhang. Der Klimawandel beschleunigt, unter anderem, die Ausbreitung von Steppen und Wüsten.()" 
16.01.2012, Quelle, http://www.olafscholz.de/1/pages/index/p/5/1884


Klassensatz neuer Desertec-Atlanten
Schleswig-Holsteins Umweltministerin Frau Dr. Juliane Rumpf übergab am 28. November 2011 zusammen mit Max Schön, Präsident des Club of Rome Deutschland, einen Klassensatz neuer Desertec-Atlanten an die Ludwig-Erhard-Berufsschule in Kiel. Insgesamt hat das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume 1.000 Atlanten beschafft, die an verschiedene Schulen in Schleswig-Holstein weitergegeben werden. Herausgeber der Bücher sind der Club of Rome Deutschland und die Desertec-Foundation.
November 2011, Quelle: www.foederal-erneuerbar.de/