Kritische Theorie

Roger Behrens

Kritische Theorie geht davon aus, dass die sozialen Verhältnisse weder naturgegeben sind, noch, dass die einzelnen Momente des Gesellschaftlichen unabhängig, »selbständig«, für sich funktionieren. Gesellschaft ist ein konkretes Ganzes und kann nur als solches begriffen und verändert werden. Diese Möglichkeit der Veränderung zu analysieren, ist Aufgabe der Kritischen Theorie. Mit diesem Denkansatz hat die Kritische Theorie die Philosophie, die Sozial- und Geisteswissenschaften, aber auch die sozialen Bewegungen im 20. Jahrhundert maßgeblich beeinflusst. 
Neben Geschichte und Begrifflichkeit zeigt Roger Behrens Verknüpfungen zu aktuellen Theorieströmungen, wie Poststrukturalismus, Pop-Diskurs und Cultural Studies.
Damit ist die Einführung insbesondere für Leser geeignet, die den Seiteneinstieg in die komplexe Gedankenwelt eines Max Horkheimer, Herbert Marcuse oder Theodor W. Adorno finden möchten.

 

Neuausgabe in Vorbereitung. 

 

Seiten: 
96
Einband: 
Taschenbuch
ISBN: 
978-3-86393-022-6
Preis (Print): 
12,90 €