Radikalisierung

Farhad Khosrokhavar
Mit einem Vorwort von Claus Leggewie

Die Brüder Kouachi, die in der Redaktion von Charlie Hebdo zwölf Menschen töteten, waren keine von weither eingeflogenen Glaubenskrieger, sondern kamen aus dem 10. Arrondissement. Was trieb sie, die einer säkular geprägten Familie entstammten, zum Äußersten? Anders als jene islamophoben Verschwörungstheorien, die uns in der trügerischen Gewißheit wiegen wollen, der Feind komme von außen, hält Farhad Khosrokhavar auf diese komplexen Fragen keine einfache Antworten bereit:

Wie entstehen gewaltbereite Gruppierungen?
Worin besteht die Anziehungskraft radikaler Ideologien?
Wie sieht das Persönlichkeitsprofil derer aus, die dem neuen Terrorismus in die Arme laufen?
Wie kann man die Rückkehr des Religiösen in einer gewalttätigen Form, in der das letzte Ziel der Tod ist
– sei es der dem Feind zugefügte, sei es der, durch den der Märtyrerstatus erlangt wird – erklären?
Was ist Bedeutung und Tragweite dieser Art von Radikalisierung, ein zumindest aus westlicher Sicht seltsam anmutendes Phänomen?
Ist das ein Kampf um Werte, die seit der Aufklärung längst überwunden schienen?
Farhad Khosrokhavar analysiert die djihadistische Radikalisierung in Europa und in der arabischen Welt
mit Bezugnahme auf die jüngsten Attentate.

Reihe: 
CEP
Seiten: 
224
Einband: 
Broschur
ISBN: 
978-3-86393-066-0
Preis (Print): 
22,- €
Rezensionen & Stimmen: 

Platziert in der Sachbuchbestenliste von NDR und Süddeutsche Zeitung des Monats August 2016:

http://www.ndr.de/kultur/buch/Sachbuecher-des-Monats-August-2016,sachbuchaugust126.html

 

»Der französische Soziologe Farhad Khosrokhavar hat gerade eine vielbeachtete Studie dazu vorgelegt.«: Deutschlandfunk zitiert aus seinem Buch:

http://www.deutschlandfunk.de/islamistische-radikalisierung-wie-musik-ds...

 

»…französischer Star-Soziologe …«: Autoreninterview und Buchvorstellung bei WELT Online:

http://www.welt.de/politik/ausland/article157560940/Warum-der-IS-in-Frankreich-so-erfolgreich-ist.html

 

Interview mit unserem Autor - dem Soziologen und Terrorismusexperten ‪‎Farhad Khosrokhavar‬ - zum Anschlag‬ in Nizza‬ im SPIEGEL‬:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/nizza-anschlag-attentaeter-koennte...

 

„Außerordentlich kenntnisreich“: Deutschlandradio Kultur‬ hat in der Sendung ‪‎Lesart‬ das Buch „Radikalisierung“ besprochen:

http://www.deutschlandradiokultur.de/farhad-khosrokhavar-radikalisierung...

 

»Khosrokhavar bringt die Anziehungskraft des Terrors verstörend nah…«: Rezension der ZEIT:

http://www.zeit.de/2016/26/radikalisierung-farhad-khosrokhavar-raten-zu

 

»Khosrokhavar, der viel in Gefängnissen geforscht hat, lotet aus, wie der Hass der Benachteiligten auf die Gesellschaft religiös aufgeladen wird, wie Wut sakralisiert und dadurch Gewalt quasi heiliggesprochen wird.«: Buchvorstellung in der Sendung Metropolis auf ARTE:

http://sites.arte.tv/…/…/der-neue-dschihad-europa-metropolis

 

»Sehr konkret und nachvollziehbar beschreibt der Autor die gesellschaftlichen Erfahrungen verschiedener "Typen" radikalisierter Muslime und in welcher Weise sie ihren Werdegang interpretieren. Zum Verständnis des Persönlichkeitsprofils solcher Radikalisierter, das sich in weiten Teilen auch auf Deutschland übertragen lässt eine hervorragende, sehr gut lesbare Analyse.« (Rezension ekz.bibliotheksservice, 19.09.)

Interview mit dem Autor in der ARD, ttt titel thesen temperamente: »Auch der Soziologe Farhad Khosrokhavar fragt nach den Ursachen der Radikalisierung. Für seine Studie hat er in französischen Gefängnissen und Vorstadtmilieus geforscht. Einen Schlüssel sieht er in der Heroisierung der Täter und der Glorifizierung der Tat.«

http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/ttt-1809201...